Termine

NUSCHIN JAROLIN

Destruktive und narzisstische Beziehungen

Steigende Bedeutung in Beziehungen gewinnt das Thema Narzissmus und emotionaler Missbrauch. Es ist mir ein besonders wichtiges Anliegen, Menschen, die in eine solch zerstörerische Beziehung hinein geraten sind, zu unterstützen und zu helfen.

Viele Partner berichten von geradezu verstörenden, irritierenden, Wut und Angst auslösenden oder sogar krank machenden Erfahrungen. On/Off-Beziehungen, massive Entwertungen, Labilität, verstärkte Verlustängste, Selbstzweifel etc. weisen oft auf Verbindungen hin, in denen es um (emotionale) Gewalt geht.

Gerade hier ist es den Betroffenen im Laufe der Zeit fast unmöglich geworden, Ursachen und Wirkungen zu identifizieren und auseinander zu halten. Die klare Sicht auf die Verhältnisse geht verloren, alles wirkt verschwommen und fühlt sich qualvoll „verdreht“ an. Wer ist hier der Täter? Wer das Opfer? Oder sind gar beide beides?

Im Besonderen die Trennung ist im Falle einer solchen vorausgegangenen Beziehung seelische Schwerstarbeit. Die Differenzierung, die für eine gute Trennungsverarbeitung nötig und hilfreich ist, („Was gehört zu dir, was gehört zu mir?“) fällt in Verbindung mit einer Gewaltbeziehung grundsätzlich sehr schwer, verläuft unter Verzweiflung, Selbstzweifeln und großen Ängsten und ist mit einem, im Vergleich zur „normalen Trennung“, stark erhöhten Energie-, Zeit- und Reflektionsaufwand verbunden. In einer Trennung von einem/einer Narzisst/in kommen zudem meistens extrem aggressive Verhaltensweisen des narzisstischen Expartners dazu, die noch zusätzlich verkraftet werden müssen.

Wenn Sie den Eindruck haben, in eine solche destruktive Beziehung hineingeraten zu sein, oder wenn Sie beschlossen haben, sich aus einer solchen zu lösen und feststellen, dass Sie die Partnerin/den Partner nicht loslassen können, weil trotz allen Leids diese/dieser weiter als schier unwiderstehlicher „Magnet“ auf Sie wirkt, kann ich Ihnen die nötige Unterstützung dazu anbieten, aus dem Tief heraus zu kommen, Ihre Trennung so zu verarbeiten, dass Sie Ihre Zukunft wieder zuversichtlich in die Hände nehmen können und gleichzeitig sicher sein zu können, dass Ihnen ähnliches nicht noch einmal passieren wird.

Dass Sie sich in einer narzisstischen Beziehung oder in der Trennung von einem Narzissten befinden, erkennen Sie an diesen Symptomen:

  • Ständig kreisende Gedanken über den Partner/die Partnerin

  • verstärkte Tendenz zu Suchtmitteln wie Alkohol, um sich zu betäuben

  • Depression, Antriebslosigkeit, Lähmung, Schock

  • Starker, fast suchtartiger Drang, mit dem Expartner/der Expartnerin Kontakt aufzunehmen, Gefühle der Abhängigkeit von ihm/ihr

  • das Gefühl, ohne den Expartner/die Expartnerin nicht leben zu können – auch, wenn man weiß, dass er/sie zerstörerisch wirkt

  • starke Rachegefühle, starker Hass auf den Expartner/die Expartnerin

  • starke innere Unruhe, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit

  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen

  • starke Selbstzweifel und die Angst, dass man selbst Schuld ist oder der Narzisst ist

  • Komplexe posttraumatische Belastungsstörung mit ihren klassischen Symptomen

  • Suizidalität