Paartherapie und Therapie/Beratung für Einzelne in meiner Praxis in Karlsruhe

Ich heiße Sie auf der Homepage meiner Praxis für Paartherapie, Eheberatung, Einzeltherapie und Coaching sowie für Mediation herzlich willkommen. Es ist für viele Menschen nicht einfach, Hilfe, zum Beispiel in Form von Therapie, zu suchen, zumal wenn es um die eigene Beziehung geht. Deswegen freue ich mich darüber, dass Sie den ersten Schritt hin zur Lösung Ihrer Probleme getan haben – indem Sie sich gerade online nach der passenden Beraterin für Ihr Anliegen umschauen.

Im Leben geraten wir manchmal an unsere persönlichen Grenzen. Die Auslöser dafür können vielfältig sein. Es passiert, dass wir uns irgendwann in einem Dickicht von scheinbar unlösbaren Problemen wiederfinden und uns eingestehen: Wir kommen einfach nicht weiter – wir befinden uns in einer Krise! An einem solchen Punkt mögen Sie gerade stehen.

Zunächst einmal: Krisen sind im eigentlichen Sinne nichts „Schlechtes“. Sie weisen zunächst einmal auf Veränderung hin. Sie zeigen uns auf, dass es gerade Bedarf an Reflexion, neuen Erkenntnissen und Bewegung gibt. Sie sagen auch: Wenn ich die Herausforderung angenommen habe, dann werde ich reifer, freier und zufriedener sein.

In meiner langjährigen Praxis für Paartherapie in Karlsruhe durfte ich bereits sehr vielen Menschen dabei helfen, leidvolle Muster zu erkennen, zu durchbrechen und neue Wege und Lösungen zu finden und einzuüben – damit sie wieder Wohlbefinden und Zufriedenheit in Ihrer Partnerschaft erleben konnten.

Ich biete Ihnen in meiner Praxis in Karlsruhe einen sorgsam geschützten Raum dafür, in dem Sie als Paar oder alleine mit mir zusammen in einer Atmosphäre von Wertschätzung, Lösungsorientierung, Allparteilichkeit, Interesse und Zuwendung Ihre Ziele angehen können.

Paartherapie – Häufige Fragen

In diesem Abschnitt möchte ich ein paar der am häufigsten auftretenden Fragen zu und vor einer Therapie/Beratung beantworten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass solche Dinge natürlich besser in einem persönlichen Gespräch im Detail geklärt werden können und hier nur eine erste Information möglich ist.

Paartherapie – Wann ist es zu spät?

Prinzipiell gilt: Es gibt keinen falschen Zeitpunkt, um Hilfe und Beratung zu suchen – egal ob einzeln oder als Paar. Nur wer Unterstützung akzeptiert und wahrnimmt kann auch herausfinden, ob noch alternative Entwicklungen möglich sind, zu denen es ohne Hilfe nicht hätte kommen können.

Selbst wenn es trotz aller Therapie und Hilfe für den Fortbestand einer Beziehung keine Chance mehr geben sollte, so ist es auch in dieser Situation immer noch wichtig, eine gesunde Kommunikationsebene sicherzustellen, Gefühle zu verarbeiten und einen klaren Blick auf die Zukunft zu bekommen.

Paartherapie – Was wird gemacht?

Die vielen Facetten der Vorgehensweise in der Paartherapie lassen sich nicht in einem kurzen Abschnitt erschöpfend darstellen. Es wird daran gearbeitet, neue Erkenntnisse und neue Lösungen zu entwickeln, indem alternative Positionen ausprobiert werden. Auch zentral ist es, ein gutes Bewusstsein über die eigenen Bedürfnisse zu erlangen. Eine respektvolle und lösungsorientierte Kommunikation darüber ist wichtig, damit neue Wege ausprobiert und eingeübt werden können.

Wieviel kostet eine Paartherapie?

Genaue Informationen über den Ablauf und die Kosten einer Paarherapie oder einer Beratung für Singles und Einzelne finden Sie hier: https://www.paarberatung-jarolin.de/termine-und-ablauf/

Von einer Paartherapie profitieren Sie, wenn

  • Sie verzweifelt sind, weil Ihre Partnerschaft unter kräftezehrenden, häufigen Streitereien an ihre Grenzen kommt und Sie diese trotz aller Bemühungen nicht einstellen können (Konfliktmuster)

  • sich Schweigen und Frustration ausgebreitet haben

  • Sie von einer Affäre, Nebenbeziehung oder der Untreue Ihres/Ihrer Partner*in erfahren haben und sich die Beziehung daher in einer schweren Krise befindet

  • entweder Sie beide oder einer von Ihnen beiden sich die Frage stellt, ob die Fortführung oder eine Trennung die richtige Entscheidung ist (Ambivalenzklärung)

  • Sie Probleme im Bereich Ihrer gemeinsamen Sexualität haben

  • Veränderungen Ihrer Lebensumstände (z.B. Elternschaft, Umzug, Jobwechsel, Arbeitslosigkeit, Renteneintritt…) zu Problemen in Ihrer Partnerschaft führen

  • Sie eine Zweitfamilie („Patchwork-Familie“) gegründet haben und diese Situation Ihre neue Partnerschaft unter Belastungsproben stellt

  • Sie ungewollt kinderlos sind und Sie diesbezüglich, auch während einer Kinderwunschbehandlung, Unterstützung wünschen

  • Sie eine professionelle Trennungsbegleitung wünschen

  • einer oder beide Partner unter einer psychischen oder physischen Erkrankung leiden, die die Beziehung unter große Herausforderung stellt

Von einer Einzelberatung profitieren Sie, wenn

  • Sie unter Antriebslosigkeit, Erschöpfung, Freudlosigkeit und weiteren depressiven Symptomen leiden und das Gefühl haben, dass Ihre Partnerschaft oder eine frühere Partnerschaft der Auslöser dafür ist

  • Sie sich in der Trennung von einem Partner/einer Partnerin befinden und Hilfe bei der Verarbeitung und Aufarbeitung suchen

  • Sie an Ihrer Partnerschaft arbeiten wollen, Ihre(n) Partner*in aber entweder nicht dabei haben wollen oder diese(r) eine Paarberatung ablehnt

  • Sie Gewalt (egal ob körperlich oder emotional) in Ihrer Partnerschaft erfahren oder erfahren haben und in dieser Situation Hilfe suchen

  • Sie sich in einem Dilemma/einer Ambivalenzphase befinden und sich Unterstützung bei der Entscheidungsfindung wünschen

  • Sie an sexuellen Störungen leiden (zB. anhaltende Unlust, Schmerzen, weiteren Funktionsstörungen)

  • Sie den Eindruck haben, dass Ihre partnerschaftlichen Probleme mit Themen aus Ihrer Herkunftsfamilie zusammenhängen, die Sie noch nicht lösen konnten und Sie diese beleuchten wollen

  • Sie sich trennen wollen und Angst vor diesem Schritt haben

  • sich in einer sonst wie gearteten psychischen Krise aufgrund von Beziehungsproblemen befinden

Von einer Mediation profitieren Sie, wenn

  • Sie sich eine einvernehmliche Trennung oder Scheidung wünschen und diese deshalb nicht in die Hände der Rechtsanwälte legen wollen (Vermeidung eines „Rosenkrieges“)

  • Sie im Zuge Ihrer anstehenden Ehescheidung Geld sparen wollen und dafür eine fertige gemeinsame Vereinbarung zu den scheidungsrelevanten Themen vorlegen möchten

  • Sie Konflikte im Vorfeld einer bevorstehenden Scheidung beilegen möchten, um diese möglichst verzögerungsfrei und reibungslos durchzuführen

  • Sie Probleme in einem Erbfall mit den Miterben haben und zu einer Einigung kommen wollen

  • Sie eine Lösung suchen in einem Konflikt mit Ihren Eltern oder mit Ihren Kindern

  • Sie sich eine strukturierte und sachliche Moderation hin zu einer gemeinsamen Vereinbarung in jeglichen partnerschaftlichen und familiären Themen wünschen

  • Sie einfach Einigung suchen in jedwedem Thema innerhalb Ihrer Beziehung oder Familie

Den Weg zum Kennenlerntermin finden Sie hier